· 

Mutter Tochter Tod


Marcel verlässt sein geregeltes Leben in Deutschland, um in der galizischen Abgeschiedenheit in der Villa seines Freundes Ruhe zu finden und sich der Schriftstellerei zu widmen. Auf dem Weg dorthin streikt sein Wagen. Die Gegend ist verlassen. Nur ein Haus am Meer bietet ihm Schutz. Darin wohnen Sida und ihre erwachsene Tochter Aina, die durch ein Trauma ihre Sprache verlor.

 

Marcel verliebt sich in die widersprüchliche und eigenwillige Mutter. Die schwerwiegenden Anschuldigungen gegen sie kann er nicht glauben.

Auch nicht, als ihm die Tochter den wahren Grund ihrer Stummheit offenbart. Auf eigene Faust beginnt er, dem Geheimnis auf den Grund zu gehen.

 

Doch die Gefahr ist näher, als er ahnt.

 





Kommentar schreiben

Kommentare: 0